Selbsttest – Bin ich süchtig?

Selbsttest - Bin ich süchtig?

Süchte sind ernsthafte Probleme, die das Leben vieler Menschen beeinflussen. Sie können sich auf verschiedene Substanzen oder Verhaltensweisen beziehen, wie zum Beispiel Alkohol, Drogen, Glücksspiel, Internet, soziale Medien, Shopping oder Arbeit. Süchte können sowohl physische als auch psychische Abhängigkeit hervorrufen und zu negativen Auswirkungen auf die Gesundheit, Beziehungen und das allgemeine Wohlbefinden führen. Das Erkennen einer Sucht ist ein wichtiger erster Schritt, um Hilfe und Unterstützung zu suchen. Im Folgenden finden Sie einige Anzeichen und einen Selbsttest, der Ihnen helfen kann, eine Sucht zu erkennen.

Selbsttest – Anzeichen einer Sucht

 
Kontrollverlust: Sie haben Schwierigkeiten, das Verhalten zu kontrollieren und können nicht aufhören, es auszuüben, obwohl Sie negative Konsequenzen erleben.

Verlangen: Sie haben ein starkes Verlangen oder eine intensive Sucht, das Verhalten auszuführen oder die Substanz zu konsumieren.

Vernachlässigung anderer Aktivitäten: Sie vernachlässigen andere wichtige Aufgaben, Hobbys, Beziehungen oder Verpflichtungen, um das Verhalten oder die Substanz zu nutzen.

Toleranzentwicklung: Sie benötigen immer mehr von der Substanz oder dem Verhalten, um die gleiche Wirkung zu erzielen.

Entzugssymptome: Beim Versuch, das Verhalten oder die Substanz einzuschränken oder aufzugeben, erleben Sie unangenehme körperliche oder psychische Entzugssymptome.

Fortgesetztes Verhalten trotz negativer Konsequenzen: Sie setzen das Verhalten oder den Substanzkonsum trotz negativer Auswirkungen auf Ihre Gesundheit, Beziehungen oder andere Lebensbereiche fort.

Selbsttest

 
Beantworten Sie die folgenden Fragen ehrlich mit „Ja“ oder „Nein“:

  • Haben Sie das Gefühl, dass Sie ein bestimmtes Verhalten oder eine Substanz nicht kontrollieren können?
  • Haben Sie versucht, das Verhalten oder den Substanzkonsum einzuschränken oder aufzugeben, aber erfolglos?
  • Vernachlässigen Sie andere Aktivitäten oder Verpflichtungen, um das Verhalten oder die Substanz zu nutzen?
  • Benötigen Sie immer mehr von der Substanz oder des Verhaltens, um die gleiche Wirkung zu erzielen?
  • Haben Sie Entzugssymptome erlebt, wenn Sie versucht haben, das Verhalten oder den Substanzkonsum einzuschränken oder aufzugeben?
  • Setzen Sie das Verhalten oder den Substanzkonsum trotz negativer Auswirkungen auf Ihre Gesundheit, Beziehungen oder andere Lebensbereiche fort?

Wenn Sie mindestens drei dieser Fragen mit „Ja“ beantwortet haben, könnte dies ein Anzeichen dafür sein, dass Sie möglicherweise an einer Sucht leiden.

Es ist wichtig zu beachten, dass dieser Selbsttest kein Ersatz für eine professionelle Diagnose ist, sondern lediglich ein Hinweis auf mögliche Probleme. Eine frühzeitige Intervention und Unterstützung sind entscheidend, um mit einer Sucht umzugehen und ein gesünderes, erfülltes Leben zu führen.

Die Weiss-Methode kann Sie bei bei der Veränderung Ihres Suchtverhaltens unterstützen. Die Vorteile der Weiss-Methode bestehen darin, dass es sich um eine einmalige Behandlung handelt und keine stationäre Behandlung oder eine lange Behandlungsserie erforderlich ist. Es kommen keine Medikamente oder Hypnose zum Einsatz und es ist in keiner Weise invasiv.
 

Sie möchten einen weiteren Selbsttest machen?

Isst du zu viel Zucker? 10 Fragen zum Zuckerkonsum.
 

Weitere Beiträge zum Thema Sucht sowie Pressemitteilungen finden Sie hier:

Online-Behandlungen

Online-Behandlungen

Online-Behandlungen Online-Behandlungen - bequem & einfach von Zuhause aus In den...

Sucht im Alltag

Sucht im Alltag

Sucht im Alltag - ein Leben mit und ohne Harald Wir geben der Sucht heute einen Namen...

Was bedeutet Stess?

Was bedeutet Stess?

Was bedeutet Stress und wie können wir Stress abbauen? Die Bedeutung von StressStress bedeutet,...