Welche Zuckerarten gibt es?

Verschiedene Zuckerarten

Der versteckte Zucker in Lebensmitteln: Eine Entschlüsselung der verschiedenen Namen auf der Lebensmittel-Kennzeichnung

Der Zusatz von Zucker in Lebensmitteln ist zu einem weit verbreiteten Problem geworden, da immer mehr Menschen versuchen, ihren Zuckerkonsum zu reduzieren. Es ist jedoch nicht immer einfach, den versteckten Zucker in Lebensmitteln zu erkennen, da er unter verschiedenen Namen auf der Lebensmittel-Kennzeichnung auftaucht. In diesem Artikel werden wir die verschiedenen Namen auflisten, unter denen versteckter Zucker auftauchen kann, um Verbrauchern zu helfen, bewusstere Entscheidungen beim Einkaufen zu treffen.

Lesen Sie mehr über die Gefahren von übermäßigen Zuckerkonsum.
Folgender Artikel ‚The sweet danger of sugar‚ der Harvard Medical School gibt Ihnen weitere Einblicke (englisch).

Versteckte Zucker in Lebensmitteln

Der Zusatz von verstecktem Zucker in Lebensmitteln ist ein verbreitetes Problem, das es schwierig machen kann, eine zuckerarme Ernährung zu führen. Es ist wichtig, die verschiedenen Namen zu kennen, unter denen Zucker auf der Lebensmittel-Kennzeichnung auftaucht, um bewusstere Entscheidungen beim Einkaufen treffen zu können. Indem wir uns die Zeit nehmen, die Zutatenliste zu lesen und auf diese verschiedenen Namen zu achten, können wir unseren Zuckerkonsum reduzieren und zu einer gesünderen Lebensweise beitragen.

Nachfolgenden eine Liste von Zuckerarten, unterteilt in natürlichen Zucker und industriell erzeugten Zucker:

Gruppe: Natürlicher Zucker

  • Saccharose: Saccharose ist der chemische Name für den allgemein bekannten Tafelzucker. Er wird aus Zuckerrohr oder Zuckerrüben gewonnen und ist einer der häufigsten Zusatzstoffe in Lebensmitteln.
  • Glukose: Glukose ist eine einfache Zuckerform, die auch als Traubenzucker bekannt ist. Sie wird oft als süßender Bestandteil in verarbeiteten Lebensmitteln verwendet.
  • Fruktose: Fruktose ist ein natürlicher Zucker, der in Obst und Honig vorkommt. In verarbeiteten Lebensmitteln wird er oft als süßender Zusatz verwendet.
  • Maissirup mit hohem Fruktosegehalt: Maissirup mit hohem Fruktosegehalt ist ein Süßungsmittel, das aus Maisstärke hergestellt wird. Es hat einen höheren Fruktosegehalt als herkömmlicher Zucker und wird in vielen Getränken und verarbeiteten Lebensmitteln eingesetzt.
  • Laktose: Laktose ist der natürliche Zucker, der in Milch und Milchprodukten vorkommt. Obwohl Laktose nicht als versteckter Zucker betrachtet wird, kann sie dennoch in vielen Lebensmitteln, einschließlich verarbeiteter Lebensmittel, enthalten sein.
  • Dextrose: Dextrose ist eine Form von Glukose, die häufig in Backwaren, Süßigkeiten und anderen verarbeiteten Lebensmitteln zu finden ist. Sie dient als süßer Geschmacksverstärker und wird oft in Kombination mit anderen Süßungsmitteln verwendet.
  • Kokosblütenzucker: Kokosblütenzucker wird aus dem Nektar der Kokospalme gewonnen und wird als natürlicher Ersatz für herkömmlichen Zucker in vielen Lebensmitteln verwendet.
  • Birkenzucker (Xylit): Birkenzucker, auch als Xylit bekannt, ist ein Zuckeralkohol, der aus Birken- oder Buchenholz gewonnen wird. Er wird häufig in zuckerfreien oder diabetischen Produkten verwendet, wie z.B. in Kaugummi, Bonbons und Backwaren.
  • Stevia-Extrakt: Stevia-Extrakt wird aus den Blättern der Stevia-Pflanze gewonnen und wird als natürlicher Süßstoff in vielen zuckerfreien oder kalorienarmen Produkten eingesetzt.
  • Fruchtzucker: Fruchtzucker, auch als Levulose bekannt, ist ein natürlicher Zucker, der in vielen Früchten vorkommt. In verarbeiteten Lebensmitteln wird er oft als Süßungsmittel verwendet.
  • Rübensirup: Rübensirup wird aus dem Saft von Zuckerrüben gewonnen und dient als natürlicher Süßstoff in vielen Lebensmitteln wie Müsli, Desserts und Backwaren.
  • Maltit: Maltit ist ein weiterer Zuckeralkohol, der als Ersatz für Zucker in zuckerfreien Produkten wie Bonbons, Schokolade und Backwaren verwendet wird.
  • Dattelsirup: Dattelsirup wird aus Datteln gewonnen und wird als natürlicher Süßstoff in vielen gesunden Snacks, Müsliriegeln und Desserts verwendet.
  • Ahornzucker: Ahornzucker wird aus Ahornsirup hergestellt und wird oft als natürlicher Ersatz für Zucker in verschiedenen Lebensmitteln wie Backwaren, Getreide und Soßen verwendet.
  • Malzextrakt: Malzextrakt wird aus gemälztem Getreide, wie Gerste oder Weizen, hergestellt und wird oft in Backwaren, Bieren und Frühstückszerealien verwendet.
  • Karottenextrakt: Karottenextrakt wird manchmal als natürlicher Süßstoff in Lebensmitteln eingesetzt, insbesondere in gesunden Snacks, Riegeln und Fruchtaufstrichen.
  • Fructooligosaccharide (FOS): FOS sind kurzkettige Zucker, die natürlicherweise in vielen Lebensmitteln wie Zwiebeln, Bananen und Knoblauch vorkommen. Sie werden auch als Präbiotika in einigen verarbeiteten Lebensmitteln verwendet.
  • Dicksaft: Dicksaft bezieht sich auf verschiedene konzentrierte Fruchtsäfte wie Apfeldicksaft, Birnendicksaft oder Traubendicksaft. Sie werden häufig als natürliche Süßungsmittel in Müsliriegeln, Fruchtpürees und Backwaren verwendet.
  • Gerstenmalzextrakt: Gerstenmalzextrakt ist ein süßer Sirup, der aus gemälzter Gerste hergestellt wird. Er wird oft in Brot, Müsliriegeln und Frühstückszerealien verwendet.
  • Agavendicksaft: Agavendicksaft wird aus der Agavenpflanze gewonnen und ist ein beliebtes Süßungsmittel in vielen verarbeiteten Lebensmitteln, einschließlich Getränken, Joghurts und Backwaren.
  • Melasse: Melasse ist ein dickflüssiges Nebenprodukt der Zuckerherstellung, das einen hohen Zuckergehalt hat. Sie wird oft in Süßigkeiten, Soßen und Backwaren verwendet.
  • Ahornsaft: Ahornsaft oder Ahornsirup wird aus dem Saft des Ahornbaums gewonnen und ist eine natürliche Alternative zu herkömmlichem Zucker. Er wird häufig auf Pfannkuchen, Waffeln und Müsli verwendet.
  • Reissirup: Reissirup wird aus gekochtem Reis hergestellt und dient als Süßungsmittel in vielen Lebensmitteln wie Energieriegeln, Granola und Desserts.
  • Fruchtsaftkonzentrat: Fruchtsaftkonzentrat wird durch das Entfernen von Wasser aus Fruchtsaft hergestellt. Es wird oft als süßender Bestandteil in Getränken, Fruchtjoghurts und Fruchtsnacks eingesetzt.
  • Tapiokasirup: Tapiokasirup wird aus Tapiokastärke gewonnen und ist ein weiteres Süßungsmittel, das in verschiedenen verarbeiteten Lebensmitteln vorkommt, darunter Desserts, Getreideriegel und Soßen.
  • Invertzucker: Invertzucker entsteht durch die Spaltung von Saccharose in ihre Bestandteile Glukose und Fruktose. Er wird oft als Süßungsmittel in Lebensmitteln wie Keksen, Kuchen und Marmeladen verwendet.

Gruppe: Industriell erzeugter Zucker

  • Maltitol: Maltitol ist ein Zuckeralkohol, der oft als Ersatz für Zucker in zuckerfreien oder diabetischen Lebensmitteln verwendet wird, wie zum Beispiel in Süßigkeiten, Schokolade und Kaugummi.
  • Xylitol: Xylitol ist ein weiterer Zuckeralkohol, der in vielen zuckerfreien Produkten wie Kaugummi, Zahnpflegeprodukten und Süßwaren zu finden ist.
  • Isoglukose: Isoglukose, auch als High Fructose Corn Syrup (HFCS) bekannt, ist ein Süßungsmittel, das aus Maisstärke hergestellt wird. Es hat einen hohen Fruktosegehalt und wird häufig in Softdrinks, Süßigkeiten und verarbeiteten Lebensmitteln verwendet.
  • Sorbit: Sorbit ist ein weiterer Zuckeralkohol, der als Süßstoff in einer Vielzahl von zuckerfreien Produkten wie Kaugummi, Bonbons und Diätgetränken zu finden ist.
  • Dextrin: Dextrin ist ein Kohlenhydrat, das aus Stärke gewonnen wird und als Bindemittel oder Füllstoff in vielen verarbeiteten Lebensmitteln Verwendung findet.
  • Maltodextrin: Maltodextrin ist ein Stärkehydrolysat, das als Füllstoff oder süßender Bestandteil in vielen verarbeiteten Lebensmitteln verwendet wird. Obwohl es technisch gesehen kein Zucker ist, hat es dennoch einen ähnlichen Einfluss auf den Blutzuckerspiegel.
  • Maltose: Maltose ist ein Zucker, der aus Malzzucker gewonnen wird und in einigen Lebensmitteln, insbesondere in Bier und Malzprodukten, vorkommt. Obwohl Maltose nicht so häufig in verarbeiteten Lebensmitteln verwendet wird, ist es dennoch wichtig, sie zu erwähnen.
  • Acesulfam-K: Acesulfam-K ist ein synthetischer Süßstoff, der in vielen zuckerfreien oder kalorienarmen Lebensmitteln und Getränken verwendet wird.
  • Aspartam: Aspartam ist ein intensiver Süßstoff, der in vielen zuckerfreien oder kalorienarmen Produkten wie Diätlimonaden, Süßstofftabletten und Desserts zu finden ist.
  • Sucralose: Sucralose ist ein künstlicher Süßstoff, der in einer Vielzahl von Lebensmitteln und Getränken verwendet wird, einschließlich zuckerfreier Süßigkeiten, Backwaren und Joghurts.
  • Cyclamat: Cyclamat ist ein synthetischer Süßstoff, der oft in zuckerfreien Produkten wie Diätgetränken, Kaugummi und Desserts eingesetzt wird.
  • Neotame: Neotame ist ein intensiver Süßstoff, der als Ersatz für Zucker in vielen Lebensmitteln und Getränken, einschließlich zuckerfreier Backwaren und Erfrischungsgetränke, verwendet wird.
  • Sacharin: Sacharin ist ein künstlicher Süßstoff, der häufig in zuckerfreien Produkten wie Light-Limonaden, Süßstofftabletten und Diätjoghurts eingesetzt wird.
  • Erythritol: Erythritol ist ein Zuckeralkohol, der als Süßstoff in vielen zuckerfreien oder kalorienarmen Produkten verwendet wird, wie z.B. in Kaugummi, Bonbons und Diätgetränken.
  • Isomalt: Isomalt ist ein Zuckeralkohol, der als Ersatz für Zucker in zuckerfreien Produkten wie Bonbons, Schokolade und Backwaren verwendet wird.
  • Lactitol: Lactitol ist ein weiterer Zuckeralkohol, der als Süßstoff in zuckerfreien Produkten wie Kaugummi, Bonbons und Desserts zu finden ist.
  • Natriumcyclamat: Natriumcyclamat ist ein synthetischer Süßstoff, der oft in zuckerfreien Produkten wie Diätlimonaden, Süßstofftabletten und Desserts verwendet wird.
  • Natriumsaccharin: Natriumsaccharin ist ein künstlicher Süßstoff, der als Ersatz für Zucker in verschiedenen Lebensmitteln und Getränken, einschließlich zuckerfreier Süßigkeiten, verwendet wird.
  • Natriumerythorbat: Natriumerythorbat ist ein Antioxidationsmittel, das auch als synthetischer Zuckerersatz verwendet wird, um die Süße in einigen Lebensmitteln zu verstärken.
  • Mannitol: Mannitol ist ein Zuckeralkohol, der als Süßstoff und Füllstoff in einer Vielzahl von Lebensmitteln wie Kaugummi, Bonbons und zuckerfreien Backwaren verwendet wird.
  • Dextrose: Dextrose ist ein einfacher Zucker, der aus Maisstärke hergestellt wird und als Süßungsmittel in einigen verarbeiteten Lebensmitteln vorkommt, insbesondere in Produkten für diabetische oder zuckerfreie Ernährung.
  • Propylenglycol: Propylenglycol ist ein synthetisches Konservierungsmittel und Feuchthaltemittel, das auch in einigen Lebensmitteln als Süßstoff verwendet werden kann.
  • Sorbinsäure: Sorbinsäure ist ein synthetisches Konservierungsmittel, das in einigen Lebensmitteln wie Backwaren, Getränken und Konserven zu finden ist. Es kann auch einen süßen Geschmack haben.
  • Maltodextrin: Maltodextrin ist ein weißes Pulver, das als Füllstoff und Süßungsmittel in vielen verarbeiteten Lebensmitteln wie Suppen, Soßen, Getränken und Backwaren verwendet wird.
  • Polydextrose: Polydextrose ist ein synthetisches Ballaststoff-Derivat, das als Füllstoff und Süßungsmittel in vielen Lebensmitteln wie Backwaren, Müsliriegeln und Süßigkeiten eingesetzt wird.
  • Trehalose: Trehalose ist ein synthetischer Zucker, der als Süßstoff und Feuchthaltemittel in verschiedenen Lebensmitteln wie Backwaren, Desserts und Getränken verwendet wird.
  • Tagatose: Tagatose ist ein synthetischer Zucker, der aus Laktose hergestellt wird und als Süßstoff in einigen Lebensmitteln wie zuckerfreien Produkten, Joghurts und Desserts verwendet wird.
  • Aminosüße: Aminosüße ist ein synthetischer Süßstoff, der in einigen zuckerfreien oder kalorienarmen Produkten wie Diätgetränken, Kaugummi und Desserts verwendet wird.
  • Lactulose: Lactulose ist ein synthetischer Zucker, der häufig als Süßstoff und Füllstoff in einigen verarbeiteten Lebensmitteln wie Keksen, Backwaren und zuckerfreien Produkten verwendet wird.
  • Laktitol: Laktitol ist ein Zuckeralkohol, der als Süßstoff und Füllstoff in vielen zuckerfreien oder diätetischen Produkten wie Schokolade, Bonbons und Backwaren verwendet wird.
  • Mannit: Mannit ist ein weiterer Zuckeralkohol, der als Süßstoff in einigen zuckerfreien Produkten wie Kaugummi, Bonbons und Diätgetränken vorkommen kann.
  • Aminosäure-Aspartam-Mischung: Eine Mischung aus Aminosäuren und Aspartam wird manchmal als Süßstoff in bestimmten Lebensmitteln und Getränken verwendet.
  • Erythrosin: Erythrosin ist ein synthetischer Farbstoff, der in einigen Lebensmitteln wie Süßigkeiten, Desserts und Erfrischungsgetränken eingesetzt wird, um eine ansprechende Farbe zu erzeugen und den Geschmack zu verbessern.
  • Natriumcarboxymethylcellulose: Natriumcarboxymethylcellulose ist ein synthetisches Verdickungsmittel und Stabilisator, das in einigen Lebensmitteln wie Desserts, Saucen und Backwaren verwendet wird und auch eine süßende Wirkung haben kann.
  • Natriumbenzoat: Natriumbenzoat ist ein synthetisches Konservierungsmittel, das in einigen Lebensmitteln wie Erfrischungsgetränken, Marmeladen und Dressings verwendet wird. Es kann auch eine süßliche Wirkung haben.
  • Calciumsaccharin: Calciumsaccharin ist ein synthetischer Süßstoff, der in einigen Lebensmitteln und Getränken als Ersatz für Zucker verwendet wird.
  • Acesulfam-Aspartam-Mischung: Eine Mischung aus Acesulfam und Aspartam wird in einigen Lebensmitteln und Getränken als Süßstoff verwendet, um den Geschmack zu verbessern.
  • Kaliumsorbat: Kaliumsorbat ist ein synthetisches Konservierungsmittel, das in einigen Lebensmitteln wie Käse, Saucen und Backwaren verwendet wird. Es kann auch einen süßen Geschmack haben.
  • Isomaltulose: Isomaltulose, auch bekannt als Palatinose, ist ein synthetischer Zucker, der als Süßstoff in einigen Lebensmitteln und Getränken verwendet wird.
  • Glycerin: Glycerin ist ein synthetisches Feuchthaltemittel, das in einigen Lebensmitteln wie Backwaren, Süßigkeiten und Eiscreme verwendet wird und eine süßliche Wirkung haben kann.
  • Ethylmaltol: Ethylmaltol ist ein synthetischer Aromastoff, der in einigen Lebensmitteln wie Desserts, Backwaren und Eiscreme verwendet wird, um einen süßen Geschmack zu erzeugen.
  • Natriumglutamat: Natriumglutamat ist ein Geschmacksverstärker, der in vielen verarbeiteten Lebensmitteln wie Suppen, Snacks und Fertiggerichten vorkommt. Obwohl es nicht direkt süß ist, kann es den Geschmack von süßen Lebensmitteln verstärken und so den Eindruck von Zucker vermitteln.
  • Dimethylsulfon: Dimethylsulfon, auch bekannt als Dimethylsulfoxid (DMSO), wird manchmal als Lösungsmittel in einigen Lebensmitteln verwendet und kann eine süßliche Note haben.

Der Zusatz von verstecktem Zucker in Lebensmitteln ist ein verbreitetes Problem, das es schwierig machen kann, eine zuckerarme Ernährung zu führen. Es ist wichtig, die verschiedenen Namen zu kennen, unter denen Zucker auf der Lebensmittel-Kennzeichnung auftaucht, um bewusstere Entscheidungen beim Einkaufen treffen zu können. Indem wir uns die Zeit nehmen, die Zutatenliste zu lesen und auf diese verschiedenen Namen zu achten, können wir unseren Zuckerkonsum reduzieren und zu einer gesünderen Lebensweise beitragen.

Sie möchten einen weiteren Selbsttest machen?

Isst du zu viel Zucker? 10 Fragen zum Zuckerkonsum.
 

Weitere Beiträge zum Thema Sucht sowie Pressemitteilungen finden Sie hier:

Online-Behandlungen

Online-Behandlungen

Online-Behandlungen Online-Behandlungen - bequem & einfach von Zuhause aus In den...

Sucht im Alltag

Sucht im Alltag

Sucht im Alltag - ein Leben mit und ohne Harald Wir geben der Sucht heute einen Namen...

Was bedeutet Stess?

Was bedeutet Stess?

Was bedeutet Stress und wie können wir Stress abbauen? Die Bedeutung von StressStress bedeutet,...