Ins gesunde Leben gestartet!

Sie alle haben es geschafft, nach einem Weiss-Seminar unliebsame Gewohnheiten loszuwerden.

Was sagen Teilnehmer über die Weiss-Methode?

Erfahrungen und Berichte zur Weiss-Methode unserer Teilnehmer.

Erfahrungen Alkoholpräventions Seminar

Das sagen unsere Teilnehmer:

Ich war Alkohol nie abgeneigt, im Gegenteil.

Ich habe gerne Alkohol getrunken, allerdings immer schon zu viel, oft habe ich dabei über die Stränge geschlagen und mein Maß nicht gefunden.
Alkohol war sowohl in meiner Familie, bei Freunden und auch beruflich immer irgendwie dabei, es war normal und gehörte eben einfach dazu.
Leider stellte ich in den letzten Jahren fest, dass Alkohol zur täglichen Gewohnheit wurde, ich es immer mehr als ein Laster empfand. Ja, die Flasche Wein am Abend und ein, zwei Bierchen waren oftmals die Regel und ich konnte nur schwer davonlassen.
Ich musste mir schon fest vornehmen auf die Gläser Wein am Abend zu verzichten, was mir bei Zeiten auch gelang, aber sich nie ganz leicht anfühlte.
Ich wollte auf keinen Fall in eine Sucht hineinrutschen, wollte selbst bestimmt sein und mich nicht mehr ständig verführen lassen. Ich schämte mich auch irgendwie.
Ich unternahm viele Anläufe mit dem Alkohol trinken aufzuhören, schaffte es aber nie konsequent.
Über einen Kollegen, der mit der Weiss Methode mit dem Rauchen aufgehört hat, habe ich so vom Weiss Institut erfahren. Ich habe mich im Internet schlau gemacht und wusste: das ist genau das was ich brauche! Ich war mir sicher, dass wird bei mir funktionieren.
Ich habe nicht lange gefackelt, einen Termin vereinbart und nach der ersten Sitzung war das Thema Alkohol erledigt. Ich fühle mich seitdem frei, verspüre keinen Drang und auch keine Lust mehr danach, es ist einfach kein Thema mehr. Wenn ich schwierigen Situationen ausgesetzt bin, in denen ich sonst zu Alkohol gegriffen hätte, ist der Gedanke (wenn auch nur kurz) zwar an Alkohol da, aber ich habe kein Verlangen mehr und dann meistere ich die Situation auch ohne zu trinken – und wohl gemerkt, weitaus besser und vor allem, mit Klarheit! Nichts anderes wollte ich!

Fritzi Eichhorn, bekannt aus Film, Fernsehen und Theater

Ich ließ mich auf die Seminare ein – auch wenn ich sie nicht verstand.

Ich habe seit meinem 16. Lebensjahr regelmäßig und viel Alkohol getrunken. Bis ich vor 4 Jahren das
Weiß Institut kennengelernt habe, trank ich über 20 Jahre etwa eine Flasche Wein pro Tag.
Irgendwann spürte ich, dass etwas nicht in Ordnung ist. Es war nicht wirklich etwas körperliches oder
ein Krankheitsbild, es war etwa in meinem Geist, in meiner körperlichen Wahrnehmung. Deshalb
wollte ich mit dem Alkohol aufhören. Allein die Entscheidung zu treffen, dauerte ein Jahr. Ich
empfand mich nicht als Alkoholsüchtig, habe aber gespürt, dass es zuviel war.
Als ich dann von den Seminaren vom Weiss Institut hörte die Alkoholsucht präventiv zu bekämpfen
spürte ich sofort, dass es hier darum ging, mir in einer Not zu helfen. Ich spürte ein Verständnis und
auch die Akzeptanz für mich als Person, eben als der imperfekte Trinker, der ich war. Ich ließ mich auf
die Seminare ein – auch wenn ich sie nicht verstand. Die Atmosphäre währen der Seminare war
angenehm und von Stille und Freundlichkeit gezeichnet.
Seither habe ich keinen Schluck Alkohol mehr getrunken und habe auch nicht das Bedürfnis danach.

Karl Giggenbach, ehem. Geschäftsführer Blumenthal, Autor

Erfahrungsbericht zum Seminar Alkoholprävention / Weiss Institut

Ich war nicht Alkoholsüchtig so wie man es sich vorstellt, aber der Konsum war deutlich zuviel, fast täglich 2 Flaschen Wein. Meine Frau hat das Weiss Institut gefunden und ich habe mich dann angemeldet, sehr skeptisch und auch mit einer Portion Misstrauen bin ich zum Weiss Institut und dem Präventionsseminar für Alkohol gegangen. Ich dachte verlieren kann ich nichts. Mir wurde der ganze Ablauf erklärt von dem Therapeuten (Freundlich und sehr kompetent!) und das Seminar war sehr angenehm.

Niemals hätte ich gedacht, dass ich so einfach mit dem Alkohol trinken aufhören könnte, das Seminar hat mir das Gefühl gegeben das ich den Alkohol nicht mehr brauche und ich spüre keinen Verzicht oder das Gefühl ich dürfte nicht
mehr trinken. Es geht ganz einfach. Ich wundere mich, nachdem ich so kritisch und skeptisch war, dass es so einfach ging, das hätte ich nie geglaubt und ich wundere mich noch immer. Meine Gesundheit ist deutlich stabiler, meine Blutwerte haben sich deutlich verbessert.

Ich bin froh an dem Seminar vom Weiss Institut zur Alkoholprävention teilgenommen zu haben und freue mich auf eine neue Zukunft.

Mit freundlichen und dankbaren Grüßen,
K.C.

Erfahrungen Raucherentwöhnung mit der Weiss-Methode

Hören Sie, was unsere Teilnehmer sagen über die Raucherentwöhnung.

Keinen Tag bereut, die Raucherentwöhnung gemacht zu haben
Nun sind bereits 2 Jahre vergangen und ich bin immer noch Nichtraucher.
Meine Gesundheit hat sich zum Positiven verbessert. Ich bereue es keinen Tag, dass ich mich beim Weiss-Institut gemeldet habe! Ein weiterer Vorteil ist: Nicht nur ich profitiere vom Leben ohne Rauch, auch meine Frau und meine Kinder. Sie müssen nun endlich nicht mehr passiv mitrauchen. Ich kann es allen nur empfehlen, die noch zögern und warten – meldet euch an! Nochmals danke!

Gefestigte Nichtraucherin 9 Monate nach der Raucherentwöhnung
Oft hatte ich versucht aufzuhören, aber das körperliche Verlangen war immer stärker gewesen. Seit der kurzen Behandlung mit der Weiss-Methode verspüre ich dieses Verlangen nur noch sehr selten.
In Situationen, in denen ich immer geraucht hatte, kommt manchmal eine Erinnerung auf, aber ohne Verbindung zum Verlangen danach. In wenigen anderen Momenten kam ein Verlangen auf, aber auch der Gedanke und die Gewissheit, dass der Konsum von Nikotin nicht die erhoffte Veränderung der Situation bringen würde – und schon bald war das Verlangen fort.
Nun, 9 Monate nach der Behandlung, fühle ich mich als gefestigte Nichtraucherin. Danke!

Sabine Bexte, Köln

Ein Mensch – zwei Welten

Vor und nach einer Behandlung zur Zuckerentwöhnung mit der Weiss-Methode.

Auf dem Bild sieht man ausschließlich die äußere Veränderung, jedoch möchten wir auch gerne auf die Veränderung eingehen, die man nicht sofort sieht.

Die Weiss-Methode ist anders, als vieles, was man bereits kennt. Sie funktioniert ohne Tabletten, lange Therapiezeiten, Nadeln und mehr.
Das ist erstaunlicher Weise eher abschreckend, weil es dadurch weniger greifbar wird und Unverständnis löst oft Misstrauen aus.

Deshalb hier die kurze Geschichte zum Bild.

Das erste Bild ist knapp ein Jahr vor der Zuckerentwöhnung entstanden.
Es ist ein Urlaubsbild, einer Mutter von 3 Jährigen Zwillingen. Seit der Geburt der Kinder ist körperlich so einiges passiert, aber auch psychisch.
Mit dem Gewicht war es ein auf und ab und mal war sie zufrieden, mal weniger. Viele Diäten, Lifestyleveränderungen und vieles mehr, standen auf der Tagesordnung, aber zufrieden war sie meist nur kurzzeitig.
Selbstbewusstsein wurde immer mehr zum Fremdwort für sie, weil sie sich einfach unwohl fühlte. Unwohl im Inneren und im Äußeren.
Worüber niemand gern redet, aber was eben auch zu einer gescheiterten Diät gehört, ist das Gefühl nach dem Scheitern.

„Bin ich echt nicht in der Lage, mal jeden Tag ein bisschen Sport zu machen, mal einen Salat, anstelle eines Nudeltellers zu essen?“

„Kann ich nicht einen Abend mal auf Süßigkeiten verzichten?“

Offensichtlich gescheitert. Dieses Gefühl schleppt man dann zusätzlich zu dem Gewicht mit sich herum.

Und jetzt kommen wir wieder zur Weiss-Methode.
Die Methode sagt dir nicht, dass du aufhören sollst Zucker zu essen oder dass du endlich abnehmen sollst.
Diese Methode wirkt im Inneren und geht viel tiefer.

Zitat: „Nach der Entwöhnung musste ich nicht mehr bewusst auf Zucker verzichten, ich habe es einfach getan.“

Kein Stress im Kopf mehr, kein Gefühl der Unzulänglichkeit, kein Fokus mehr auf Gewicht, Abnehmen und den ganzen Prozess, der damit einher geht. Es macht frei.

Genau dieses Gefühl ist es, was wir euch vermitteln wollen.
Und es trifft nicht nur auf Zucker zu, sondern auch auf alle anderen Behandlungen.
Buch jetzt deinen Termin zur Behandlung oder schau dir eines unserer Online-Seminare an, wo einige deiner Fragen sicher beantwortet werden von unseren Therapeuten.

Und es ist uns nochmals wichtig zu erwähnen, dass all unsere Behandlungen auch telefonisch durchführbar sind.

Melanie

Erfahrungen Sonstige Themen

Hören Sie, was unsere Teilnehmer sagen über die Weiss-Seminare zu anderen Problemen.

Prüfungsangst

Ich war schon immer vor und während Prüfungen sehr nervös, sodass ich bei Prüfungsbeginn kaum mehr einen Namen wusste. Totale BlackOuts und Magendarm Probleme waren mein stetiger Begleiter. Dank dem Weiss Institut konnte ich zum ersten Mal in meinem Leben erfolgreich eine Weiterbildung abschließen. Seit den Behandlungen ist der Prüfungsstress und die Nervosität verschwunden und ich kann viel entspannter, ruhiger und auch konzentrierter Prüfungen ablegen.

Morena

Nach dem Heilmittelwerbegesetz darf nicht mit der Wiedergabe von Krankengeschichten, Erfahrungen, Empfehlungen Dritter oder Dankschreiben geworben werden, soweit es sich um Heilbehandlungen im medizinischen Sinne handelt. Die Auswahl an Erfahrungen enthält deshalb keine Berichte über körperliche oder seelische Heilerfolge. Es handelt sich entweder um nachträglich zugesandte oder aber direkt nach der Behandlung mündlich ausgesprochene und von uns aufgezeichnete Berichte. Aus Datenschutzgründen bleibt Anonymität gewahrt. Danke für Ihr Verständnis.

Info Corona: Nehmen Sie weiterhin von zu Hause aus per Telefon am Weiss-Seminar teil. Termine täglich verfügbar! Mehr Infos