Wie könnten wir leben, ohne die Zuversicht, dass unsere Sehnsucht ihr Ziel erreichen kann?

„Wann bin ich wirklich lebendig?“  

Einladung zu einer Reise in die ganz persönliche unverwechselbare Freiheit!

Wie könnten wir leben, ohne die Zuversicht, dass unsere Sehnsucht ihr Ziel erreichen kann? Woher die Energie nehmen, ein Lebensziel zu erreichen und die dazu erforderlichen Anstrengungen zu machen?

Wie können wir uns den Hürden stellen, die sich uns in den Weg stellen mögen? Das Leben hält immer Überraschungen bereit, manche sind angenehm, manche wundervoll – und  manche herausfordernd! Oft können wir nicht die Umstände unseres Lebens beeinflussen, aber sehr wohl unsere Antwort auf die gegebenen Umstände.

Je mehr Zuversicht wir spüren, desto mehr Wind haben wir unter den Flügeln, um unserer Neugier in unbekannte Gefilde des Lebens zu folgen.

„Wann bin ich wirklich lebendig?“  

Wenn ich frei bin auf meiner Lebensreise, um die wirklich brennenden Fragen  zu erforschen: „Warum bin ich Mensch in diesem Universum? Wozu lebe ich auf diesem Planeten? Ein lebendiges Leben sehe ich getragen von Vertrauen und der Zuversicht, dass der Mensch auf seiner Lebensreise immer wieder neuen und höheren Sinn sucht und findet.“

Jedoch kommt es manchmal vor, dass man unterwegs in Sackgassen unerwünschter Gewohnheiten und Süchte steckenbleibt.  Anstatt aufmerksam zu schauen, was denn wirklich fehlt, wird  dann häufig gegen den sogenannten „inneren Schweinehund“ gekämpft, was meist misslingt. Keine Lösung also, sondern Quelle für neue Schuld- und Versagens-Gefühle,  eine weitere Sackgasse, die den Knoten nicht löst.

Amir Weiss hat Im Dezember 2020 sein erstes Buch „Gewohnheiten ändern und Sucht loslassen“ veröffentlicht. In vielen  alltagspraktischen Beispielen beschreibt er anschaulich, wie Gewohnheits- und Sucht-Knoten aus einer neuen Perspektive verstanden und aufgelöst werden können. 

Seine zentrale Frage: „Wer oder was kontrolliert mein Leben?“ Wonach suchen wir eigentlich die ganze Zeit? Materiell betrachtet haben wir doch alles, vielleicht sogar zu viel? Dennoch lässt viele Menschen die rastlose Suche nach „Mehr!“ nicht los. Kann es sein, dass uns der zuversichtliche Wunsch nach einem sinnerfüllten Leben abhanden gekommen ist? Hier geht’s zum Buch.

Geprägt in einer Gesellschaft, die wesentlich nicht auf menschlichen, sondern wirtschaftlichen Werten aufgebaut ist, haben wir schon früh gelernt, uns eher anzupassen, als unsere Sehnsüchte zu hören und ihnen zu folgen. Anstatt unser Potential zu entwickeln, verfangen wir uns oft im Stress des alltäglichen Lebens und sinnentleerten Wiederholungsschleifen. Warum aber lassen wir das zu, oft sogar gegen unseren eigenen Willen?

Dazu Amir Weiss: „In Lärm und Hitze unseres modernen, schnellen Lebens, das immer mehr von Konsum, Konkurrenz und sozialer Isolation geprägt wird, scheint verloren zu gehen, was uns wirklich froh, zufrieden und zuversichtlich machen kann: Sich selbst und anderen nützlich zu sein, sich auch dazu immer wieder selbst neu zu erfinden,  sich damit zu befreunden, ein Mensch zu sein, zu spüren, dass das, was wir sind und tun, ein Sinn, ein Grund und eine Freude ist und diese Entdeckungsreise des Lebens mit immer neuen Erfahrungen fortzusetzen.

Geben wir zu oft der Bequemlichkeit des allzu Vertrauten nach, betäuben wir Unzufriedenheit  und  den daraus entstehenden Stress, auch durch Alltags-Stimulanzien wie Nikotin, Zucker, Alkohol. Diese belasten längerfristig die Gesundheit, schwächen die Entscheidungsfreiheit und führen zu noch mehr Stress. Was aber diesen Stress ursprünglich verursachte, bleibt ungesehen und schadet weiter, solange wir den Kreislauf solcher Mechanismen nicht verlassen.

Amir  Weiss ermutigt gerade jetzt dazu, die Kraft zur eigenen Entscheidung und Freiheit wieder zu entdecken. Jeden Morgen können wir uns mit neuer Zuversicht entscheiden,  so zu sein wie wir ursprünglich geschaffen sind, als einzigartige menschliche Wesen. Gerade jetzt, in einer Welt, die sichtlich um Orientierung ringt, können wir uns entscheiden, unser Leben neu auszurichten und so zur Quelle von Freiheit und Zuversicht werden lassen.  

Aus eigener Erfahrung kann ich bestätigen, wie mit klarer Neuausrichtung meiner Lebens-Prioritäten ein frischer Wind von Zuversicht und Vertrauen in mein Leben Einzug gehalten hat, eine Kraft, die mich seither nicht mehr verlassen hat. Es ist auch diese immer neue Zuversicht, die mir jetzt als Weiss-Therapeutin diesen Artikel ins Ohr geflüstert hat, gespannt, welche Zuversicht er in Ihnen beim Lesen wecken mag.

Autorin und Ansprechpartnerin im Weiss-Institut für Presse-Mitteilungen: Christiane Schmidt

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden. 

Bin ich zuckersüchtig? Machen Sie den Test.

Durch diesen Test können Sie mit nur 10 Fragen herausfinden, ob Sie zuckersüchtig sind.

Sind wir ganz unbewusst süchtig nach Zucker?

In diesem Beitrag geht es um die Ursprünge unserer Zuckersucht und die daraus resultierenden Folgen.

Buch von Amir Weiss zu Gewohnheiten und Sucht

Das erste Buch verfasst von Amir Weiss.
Gewohnheiten ändern und Sucht loslassen.
Wer oder was kontrolliert ihr Leben.

Weitere Presseberichte

Heilfasten und was dann?

Heilfasten und was dann?

Erschienen in bewusster leben, 03/2017: Jetzt beginnt wieder die Fastenzeit. Und hier eine Frage:...

Nie wieder Zuckersucht

Nie wieder Zuckersucht

Erschienen in der Zeitschrift Vita leben, 11/2016: Noch nie in der Geschichte der Mensch­heit war...

Am falschen Ende gesucht?

Am falschen Ende gesucht?

Erschienen in Balance, 06/2016: Befreie Dich aus der Abhängigkeit der alltäglichen Süchte! Es gibt...

Endlich zuckerfrei leben

Endlich zuckerfrei leben

Erschienen in VitaGuide, 03/2016:  Zucker ist schon seit langem ein Streitpunkt zwischen der...

Ein zuckerfreies Leben?

Ein zuckerfreies Leben?

Erschienen in sein.de, 03/2014:       Schluss mit der Zuckersucht Zuckersucht ist ein Wort, das in...