Das erste Buch von Amir Weiss

dem Gründer des Weiss-Instituts und dem Entwickler der Weiss-Methode

Amir Weiss - Portraitfoto

„Dieses Buch präsentiert neue Einsichten und Erkenntnisse über die Ursprünge von Gewohnheiten und Süchten und zeigt auf, wie sie verändert werden können und wie und warum es passieren kann, dass Gewohnheiten uns daran hindern, so zu sein, wie wir ursprünglich geschaffen sind – als einzigartige menschliche Wesen!“

Über den Autor:

Amir Weiss ist Ende der 1950er Jahre in Israel geboren. Bereits seit seinen frühen Lebensjahren war er vom menschlichen Verhalten fasziniert.

Seine Studien – und Forschungsreisen haben ihn an die unterschiedlichsten Orte auf der ganzen Welt geführt. Er lebte sogar zeitweise tief im ecuadorianischen Dschungel bei einem Stamm und traf dort einzigartige Heiler.
Diese Erfahrungen mit natürlichen Heilmethoden brachten ihn dazu seine Methode zu entwickeln.

Zudem hat Amir Weiss an der Universität von Jerusalem mit den Schwerpunkten Kristallografie, Biologie, Archäologie & Philosophie studiert. Sein umfangreiches und sehr tiefgründiges Wissen beschreibt er in seinem Buch und hat sich mit der Weiss-Methode auf den Teil des menschlichen Verhaltens spezialisiert, der mit Gewohnheiten & Süchten einhergeht.

In den letzten 35 Jahren hat er Tausende von Menschen weltweit in Seminaren und Behandlungen kennengelernt und hat somit seine Erfahrungen stetig erweitert. Sein energetisches Verständnis kommt in seinen praktischen Anwendungen zum Einsatz und ist fester Bestandteil der Weiss-Methode.

Buch von Amir Weiss zu Gewohnheiten und Sucht

Das erste Buch verfasst von Amir Weiss.
Gewohnheiten ändern und Sucht loslassen.
Wer oder was kontrolliert Ihr Leben.
Zurück zu einer natürlichen Balance.

Rezension Karl Giggenbach

„Ich bin sehr froh, das Buch von Herrn Weiss gelesen zu haben, da es mir sehr viel Verständnis gibt über Hintergründe von Sucht, egal ob bei Alkohol oder andere Süchte.

Ich habe seit meinem 16. Lebensjahr regelmäßig und viel Alkohol getrunken.
Bis ich vor 4 Jahren das Weiss Institut kennengelernt habe, trank ich über 20 Jahre etwa eine Flasche Wein pro Tag. Vor nunmehr 4 Jahren habe ich durch das Präventionsseminar im Weiss-Institut meinen Alkoholkonsum vollkommen eingestellt.
Irgendwann spürte ich, dass etwas nicht in Ordnung ist. Es war nicht wirklich etwas körperliches oder ein Krankheitsbild, es war etwa in meinem Geist, in meiner körperlichen Wahrnehmung. Deshalb wollte ich mit dem Alkohol aufhören. Allein die Entscheidung zu treffen dauerte ein Jahr.

Nicht nur körperlich, sondern auch seelisch geht es mit seither deutlich besser. Nachdem ich jetzt dieses Buch gelesen habe, verstehe ich es etwas besser.“

„Als ich dann den Weiss – Therapeuten traf, spürte ich sofort, dass es hier darum ging, mir in einer Not zu helfen. Ich spürte ein Verständnis und auch die Akzeptanz für mich als Person, eben als der imperfekte Trinker, der ich war.
Ich ließ mich auf die Weiss Methode ein – auch wenn ich sie nicht verstand. Die Arbeit mit der Weiss Methode war für mich neu, aber die Atmosphäre war angenehm und von Stille und Freundlichkeit gezeichnet.
Seither habe ich keinen Schluck Alkohol mehr getrunken und habe auch nicht das Bedürfnis danach. Das Buch von Amir Weiss hat mir die Hintergründe der Methode deutlich gemacht.

Das Buch „Gewohnheiten ändern und Sucht loslassen“ gewährt sehr gute Einblicke zum Thema Sucht. Wie Sucht entsteht und welche Wege es gibt, um davon loszukommen. Die jahrzehntelange Forschungsarbeit wird deutlich durch die Tiefgründigkeit, mit der das Buch Abhängigkeit und Suchtverhalten ergründet.

Ich bewundere, dass es hier Menschen gibt, die etwas geschaffen haben und schaffen, was gut für die Menschheit ist.

Buch von Amir Weiss zu Gewohnheiten und Sucht

Das erste Buch verfasst von Amir Weiss.
Gewohnheiten ändern und Sucht loslassen.
Wer oder was kontrolliert Ihr Leben.
Zurück zu einer natürlichen Balance.

Rezension Doris Wiesenbach

Klar. Präzise. Inspirierend.

Nach der Lektüre dieses Buches ist klar: Im Prinzip sind alle Menschen in unserer Stress-Gesellschaft abhängig von irgendjemandem oder von irgendetwas. Häufig spielen Alkohol, Nikotin oder Zucker eine Rolle. Viele werden von Schuldgefühlen geplagt, sie müssen doch funktionieren.
Amir Weiss hat mehr als drei Jahrzehnte lang intensiv über die Ursachen von Sucht und Gewohnheiten geforscht. Präzise erläutert er Hintergründe und Forschungsergebnisse. In einer leicht zugänglichen Sprache zeigt der Autor, dass letzten Endes eine Heilung stets tief in uns selbst verwurzelt ist, wir es jedoch in den wenigsten Fällen allein aus der Stress-Sucht-Spirale schaffen.
Seine Einsichten faszinieren. Aus meiner Sicht klingen sie logisch.
Wer sehnt sich nicht nach einem selbstbestimmten Leben? Die meisten von uns suchen nach einem Platz auf dieser Welt.
Die Weiss-Methode kann Impulse geben, sie kann helfen. Sie hinterfragt ein Leben auf der Überholspur. Wir können innehalten, Veränderungen herbeiführen. Statt das Leben hilflos über uns ergehen zu lassen, taucht die Frage auf: Was ist wirklich wichtig? Was gibt meinem Leben einen Sinn? Können Suchtmittel als Ersatz für ein glückliches Leben entsorgt werden?
Der erste Schritt wäre die Bitte an die Therapeuten des Weiss-Instituts um Hilfe. Wie diese Hilfe aussieht, darf im Rahmen der Weiss-Methode jeder Mann / jede Frau individuell selbst entscheiden.

Amir Weiss inspiriert mich. Er macht Mut.

Eine klare Leseempfehlung an alle, die ihr stressiges Hamsterrad verlassen möchten, die Schöpfer der eigenen Lebensumstände sein wollen, die eine höhere Lebensqualität in Freude anstreben.“

Rezension Maria aus Nürnberg

„Dieses Buch war für mich eine Offenbarung. Aus reiner Neugierde hatte ich zu lesen begonnen. Nie hätte ich erwartet, dass es so einschlägt bei mir. Es hat mich in meinem Innersten getroffen. In jedem Kapitel hatte ich ein Aha-Erlebnis. Manchmal fühlte ich mich ertappt. Manches tat weh. Jedes Wort ging ganz tief in mich rein. Mitten ins Herz. Mitten ins Hirn. Weil alles so logisch ist. So bestechend logisch. Diese Klarheit der Sprache hat das noch verstärkt. In den bildhaften Beispielen habe ich mich fast als Protagonistin gefühlt. So tief hat es mich hineingezogen. Ich habe gespürt, das ist die Wahrheit. Da geht es lang. Da wurde ich von Zuversicht durchströmt.
Dieses Buch macht Hoffnung. Große Hoffnung.

Für mich ist es eine Bewusstseinserweiterung.“

Maria, Nürnberg