100% Natürlich

Seit 1986

Individuelle Beratung

Kurz und effektiv

Wieder einmal zu viel getrunken?

Wieder einmal morgens aufgewacht, mit dröhnendem Kopf, einem trockenen Mund und der Frage: Warum habe ich gestern bloß wieder etwas getrunken? Der Vorsatz wurde, wie immer, am Morgen gefasst: Heute Abend bleibe ich mal nüchtern, mache nach maximal 2 Gläsern Schluss. Nur, um dann am nächsten Morgen wieder aufzuwachen und festzustellen, es wieder einmal nicht geschafft zu haben.

Unwohlsein macht sich breit. Versagensgefühle. Ängste. Scham. Sorgen. Immer wieder drängt sich die Frage auf: Warum schaffe ich es einfach nicht, der Versuchung Stand zu halten? Geht mein Konsum echt langsam in die falsche Richtung?
In meinem Alltag komme ich gut zurecht. Aber warum greife ich immer wieder zum Glas?

Damit sind Sie nicht allein. 

Wo liegt das Problem?

Alkohol ist in unserer Gesellschaft für Erwachsene ab 18 Jahren frei zugänglich und wird, trotz bekannter Risiken für die Gesundheit, und als nachweislich suchterzeugendes Genussmittel immer noch gezielt und exzessiv beworben. Alkoholische Getränke gelten in geselligen Situationen als unentbehrlich, um z.B. Geburtstage, Weihnachten, das neue Jahr, Geschäftsabschlüsse oder andere feierliche Anlässe angemessen zu würdigen.
Wer in der Öffentlichkeit keinen Alkohol trinkt, fällt als Nicht-Konsument auf und wird leider allzu häufig nach Gründen für die Wahl eines nicht alkoholischen Getränks gefragt (z.B. „Hast Du etwa ein Problem mit Alkohol?“) und sieht sich mehr oder weniger subtil sogar gedrängt, Alkohol zu trinken.
Eine schlagfertige Antwort ist in solchen Fällen zwar nützlich, um sich nicht rechtfertigen zu müssen. Aber es erscheint doch bedenklich, sich derart wappnen zu müssen, um bei geselligen Anlässen unbehelligt ein alkoholfreies Getränk zu sich nehmen zu können.

Trinken Sie zu viel Alkohol? – Machen Sie jetzt den Test!

Was ist überhaupt zu viel, und wer sagt das?

Laut WHO (Weltgesundheitsorganisation) liegt der „Gefährdungsgrenzwert“ bei Frauen, bei 40 Gramm reinem Alkohol pro Tag und bei Männern bei 60 Gramm. Mit diesen Werten können die wenigsten etwas anfangen. Zum besseren Verständnis – ein Glas Bier enthält ca. 16 Gramm Alkohol.
Durch diese Werte allein ist es jedoch nicht möglich zu ermitteln, ob das eigene Trinkverhalten unbedenklich ist oder nicht.

Etliche Faktoren sind relevant für diese Einschätzung. Darunter fällt auch die Häufigkeit, die körperlichen Auswirkungen, wie beispielsweise Entzugserscheinungen, wenn der Konsum wegfällt, und auch der Grund des Trinkens, spielen in die Auswertung mit rein.

Hinweis zum Test:

Dieser Test entbehrt jeglicher medizinischer Grundlage und kann nur eine Einschätzung vermitteln. Er ersetzt keine medizinische Beurteilung, die nur ein Arzt oder ein speziell ausgebildeter Therapeut vornehmen kann.
Das Weiss-Institut arbeitet präventiv, um rechtzeitig VOR einer Alkoholsucht einzugreifen und es gar nicht dazu kommen zu lassen.

Erfahrungsgemäß spüren die meisten Menschen intuitiv, dass etwas an ihrem Alkoholkonsum langsam aus dem Ruder läuft und suchen sich bereits in diesem Moment Hilfe und Unterstützung, oder informieren sich bereits.

Dieser Test soll Ihnen genau dabei helfen und Ihnen eine erste Einschätzung zu Ihrem Trinkverhalten vermitteln.

88

Jetzt Trinkverhalten testen

Ist Ihr Alkoholkonsum problematisch? Erhalten Sie jetzt eine erste Einschätzung.

1 / 10

Stellst Du eine Veränderung an Dir fest, wenn Du Alkohol trinkst?

2 / 10

Aus welchem Grund trinkst Du Alkohol?

3 / 10

Schränkst Du Deinen Alkoholkonsum bewusst ein?

4 / 10

Kannst Du auf einer Feier oder zu einem besonderem Anlass auf Alkohol verzichten, wenn um Dich herum getrunken wird oder fällt es Dir schwer?

5 / 10

Bereust Du häufig am nächsten Morgen Deinen Alkoholkonsum?

6 / 10

Trinkst Du auch Alkohol, wenn Du alleine bist?

7 / 10

Trinkst du aus einem bestimmten Anlass?

8 / 10

Hast Du immer Alkohol im Haus?

9 / 10

Hat Dich Dein Umfeld schon auf einen übermäßigen Alkoholkonsum angesprochen?

10 / 10

Trinkst Du öfter über Deine Grenze hinaus?

Deine Punktzahl ist

Und was passiert jetzt? Der harte Schnitt?

Wer sich eingesteht, zu viel zu trinken, der kommt eines Tages zu der Frage: Kann ich denn aufhören Alkohol zu trinken? Darf ich dann NIE wieder etwas trinken? Für immer und ewig derjenige sein, der dankend ablehnt? Die Spaßbremse?

Sie möchten aber gerne einer Gefährdung Ihrer Gesundheit und Ihres Wohlbefindens durch Alkohol vorbeugen? Sie möchten Ihren Kindern ein gutes Vorbild sein? Sie möchten deshalb Ihr Trinkverhalten verändern? Am besten direkt das Verlangen danach ablegen?

Was wäre, wenn..?

Was wäre, wenn wir Ihnen sagen, es geht auch ohne Alkohol!? Was, wenn es die Möglichkeit gäbe, an den Zeitpunkt zurückzukehren, an dem Alkohol in Ihrem Leben keine Rolle gespielt hat? Ohne Hypnose, ohne Medikamente. Zurück zu einem Punkt, an dem das Thema Alkohol aus dem Kopf verschwunden ist. Schluss mit: Nicht mehr trinken aus Verzicht, oder mittels purer Willenskraft oder starker Selbstdisziplin. Nein, einfach nicht mehr trinken, weil das Thema aus dem Kopf ist.

Wir, das Weiss-Institut, existieren seit 1986. Der Gründer und Autor, Amir Weiss, wendet die Weiss-Methode seit Jahrzehnten an. Ein paar Beispiele gefällig?

Jetzt unverbindliches Beratungsgespräch einholen

Buchen Sie jetzt diskret, kostenlos und absolut unverbindlich ein Beratungsgespräch, mit unserem Weiss-Therapeuten Oliver Günzler, und stellen Sie alle Ihre Fragen. Lernen Sie die Weiss-Methode kennen und sehen, wie sie Ihnen bei Ihren Herausforderungen helfen kann. 

Werden Sie nie wieder morgens wach mit einem schlechten Gewissen. Und genießen Sie die Abende in Geselligkeit, ohne das Gefühl zu haben, auf etwas verzichten zu müssen.

>